STAND
AUTOR/IN

Ja, es gibt sie noch: die kostenlosen Basis- und Girokonten. Häufig sind das allerdings Online-Kontomodelle. Finanztest hat eine Tabelle rausgebracht mit allen Bankfilialen, deren Basiskonten die Kunden weniger als 100 Euro im Jahr kosten. Kleiner Spoiler: Nur bei zwei Banken sind die Konten kostenlos!

Jeder hat Anspruch auf ein Konto bei einer Bank! Das Verrückte allerdings ist, dass Menschen mit keinem regelmäßigen Einkommen oder gar keinem Einkommen für ein Girokonto meist sehr viel mehr zahlen müssen, als Gehaltsempfänger oder Rentner.

So verlangt die Deutsche Bank für ihr Basiskonto 8,99 Euro an Gebühren pro Monat. Die Verbraucherschützer verklagten deshalb die Bank. Der BGH entscheidet am Dienstag den Streit in letzter Instanz.

Nur zwei Banken, die PSD Karlsruhe-Neustadt und die Sparda Baden-Württemberg, führen die Basiskonten für Filialkunden laut Stiftung Warentest kostenlos.

Warum ist ein Basiskonto oft so teuer?

Banken begründen den hohen Preis meist mit einem Mehraufwand für Beratung und Eröffnung im Vergleich zum herkömmlichen Girokonto. Zur Erklärung: Basiskonten sind so etwas wie eine Art Ersatz für normale Girokonten. Kunden mit einem Basiskonto können Geld abheben und mit Karte bezahlen. Sie haben allerdings keinen Anspruch auf einen Dispo oder eine Kreditkarte. Außerdem können Kunden mit einem Girokonto mehrere Konten bei unterschiedlichen Banken eröffnen.

Wofür bezahlen die Kunden?

Wir haben mit Michael Beumer von Stiftung Warentest gesprochen. Er sagt, dass Basiskonten häufig in der Filiale geführt werden, weil zum Beispiel ein Obdachloser kein Smartphone besitzt, um alles online zu erledigen. Bei manchen Banken würden Buchungen zwischen zwei und drei Euro kosten, das mache sich übers Jahr natürlich bemerkbar. Außerdem gibt es da ja noch den Grundpreis, den man monatlich bezahlen muss. „Leider gibt es keine feste Definition, an die sich die Banken halten müssen. Der Gesetzgeber hat nur ungenaue Angaben dazu gemacht, wie hoch die Kosten sein dürfen. Sie sollen angemessen sein“, so Beumer. Banken führten ungern Basiskonten, weil sie daran nichts verdienen, deshalb würden sie auch oft keine attraktiven Konditionen anbieten.

Generell gilt bei Basis- wie auch bei Girokonten: Wer das Konto online führt, der spart im Vergleich zum Filialkunden!

Michael Beumer, Stiftung Warentest

Die Konditionen aller Basiskonten von 124 Banken gibt es bei Stiftung Warentest!

STAND
AUTOR/IN
  1. Trumps Problem mit starken Frauen Mobbt der US-Präsident etwa Bundeskanzlerin Merkel?

    Carl Bernstein hat den Watergate-Skandal ans Licht gebracht. Jetzt behauptet er: Gegenüber verbündeten Regierungschefs verhalte sich US-Präsident Trump wie ein Rüpel – vor allem, wenn es um Frauen gehe.  mehr...

  2. Billiger einkaufen So profitierst du am besten von der niedrigeren Mehrwertsteuer

    Ab 1. Juli wird die Mehrwertsteuer bis Ende des Jahres von 19 auf 16 Prozent gesenkt – beim ermäßigten Steuersatz von 7 auf 5 Prozent. Die Kauflaune soll steigen, die Konjunktur in Schwung gebracht werden. Wo kann man richtig sparen?  mehr...

  3. Covid-19 Welche Langzeitfolgen hat das Coronavirus für unseren Körper?

    Covid-19 scheint mehr als nur eine Lungenkrankheit zu sein: Manche Corona-Genesene klagen über Müdigkeit, Geschmacksverlust und Kurzatmigkeit. Die Langzeitfolgen werden jetzt in einem Projekt erforscht.  mehr...

  4. Neue Corona-Regeln ab 1. Juli Corona-Lockerungen ab 1. Juli für Feiern, Sportvereine und Pflegeheime

    Ab dem 1. Juli werden in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz weitere Corona-Einschränkungen gelockert. Viele Vereine freuen sich, außerdem die Veranstalter und auch, wer Angehörige in Pflegeheimen hat.  mehr...

  5. Die SWR3 Auszeit – Wellness für Eltern Ihr seid Eltern im Corona-Stress? Wir schicken euch ins Wellness-Wochenende

    Sauna, Massagen und pure Entspannung: Das haben gestresste Eltern in der Corona-Zeit wirklich verdient! SWR3 schickt euch in die Wellness-Auszeit! Hier erfahrt ihr, wie es funktioniert.  mehr...

  6. SWR3-Reportage Die Geschichte von Noah – Ende 20, pädophil

    Er steht auf Mädchen zwischen 10 und 16 Jahren – Noah ist krank. Er ist hebephil. Was geht in ihm vor und was hilft ihm dabei, seinen Drang zu kontrollieren? Wir haben ihn und seine Therapeutin getroffen. Pädophile verstehen, um Kinder zu schützen – wir wagen den Perspektivwechsel.  mehr...