STAND
AUTOR/IN

Im Mittelpunkt des Krimi-Lesetags stehen nicht die Fälle, sondern die Ermittler, vom Kommissar über die FBI-Agentin bis zum Journalisten. Und da sind wir auch schon beim Ermittlerliebling von SWR3-Redakteurin Pia Ritter: Reporterin Annika Bengtzon aus Schweden.

Annika Bengtzon ist Reporterin, im besten und im nervigsten Sinne. Sie ist eine, die sich durchbeißt bei der Boulevardzeitung Abendblatt in Stockholm. Ihre Schöpferin, die schwedische Autorin Liza Marklund hat mal in einem Interview über Annika gesagt, „dass bei ihr ’ne Schraube locker ist und sie mit obsessiver Frettchenhaftigkeit ihre Spuren verfolgt und manchmal mit geradezu asozialer Gehässigkeit auf manche Leute losgeht“.

Bissige Reporterin, die Skandale aufdeckt

Aber – nicht abschrecken lassen, sie packt einen mit ihrer Art einfach. Wer will, kann Annika in 11 Büchern und Fällen begleiten – von der unerfahrenen Sommeraushilfe bis zur investigativen Spitzenkraft. Sie findet die Story hinter der Story, auf die man sie in der Redaktion vom Abendblatt eigentlich ansetzt für den schnellen, reißerischen, oberflächlichen Artikel.

Nicht mit Annika Bengtzon – die wühlt sich rein ins Sex und Pornobusiness, in Drogen- und Mafia-Verstrickungen nach dem Giftgas-Mord an einem Eishockey-Star. Sie will wissen, was hinter dem Tod einer Tänzerin in einem berüchtigten Nachtclub steckt. Und – ist die Organisation, die sich um verfolgte Menschen kümmert, tatsächlich ok? Nicht alles, was sie aufdeckt und klärt und auch wie, gefällt Behörden und Regierung. In einem ihrer Romane bringt sie mit einer anonymen Email tatsächlich einen nur aus Geldgründen geplanten Gesetzentwurf zu Fall – rechtlich sehr fragwürdig. Moralisch und menschlich möchte ich ihr als Leserin dafür kräftig auf die Schulter klopfen.

Thriller mit Medienkritik und Feminismus

So geht es einem öfter – schließlich kämpft Annika nebenbei mit dem Alltag einer zweifachen Mutter, einem fremdgehenden Ehemann, den Intrigen bei den Boulevard-Medien und mit ihrer eigenen Vergangenheit. Systemkritik und Feminismus – dafür steht Erfolgsautorin Liza Marklund und verpasst ihrer Heldin einiges davon. Aber wenn man da keine Lust drauf hat: Die Annika-Bengtzon-Bücher funktionieren auch ganz prima als spannende Thriller.

  1. Neue Erkenntnisse Diese Keime, Bakterien und Pilze tummeln sich in der Spülmaschine

    Eigentlich soll das Geschirr in der Spülmaschine besonders sauber werden. Doch ausgerechnet in der Spülmaschine tummeln sich die hartnäckigsten Mikroorganismen des Haushalts. Doch wie gefährlich sind die Bakterien und Pilze für den Verbraucher? Und wie kann man die Maschine sauber halten?  mehr...

  2. Ticker zum Coronavirus Spahn zu Corona-App: „Bitte nutzen Sie dieses Werkzeug in der Pandemie“

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Alle Aktuellen Entwicklungen im Ticker.  mehr...

  3. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Nacht zur härtesten Strafe wird – ein Exhäftling erzählt

    Die Tage im Gefängnis können schwer sein, die Nächte aber noch viel schwerer, erzählt Ralf. Über 5.000 Nächte war er schon eingesperrt. Eins steht für ihn fest: Es soll keine einzige Nacht mehr dazukommen.  mehr...

  4. Wenn ein Name unbeliebt wird Studie: Kevin und Alexa sind „verdorbene“ Vornamen

    Es gibt Ereignisse, die haben Einfluss auf die Namenswahl von Eltern. Tolle Kinofilme oder leuchtende Vorbilder aus der Politik zum Beispiel. Das funktioniert allerdings nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne, wie eine Studie zeigt. Diese Namen sind demnach gerade nicht hoch im Kurs.  mehr...

  5. SWR3 Report: Menschen bei Nacht Wenn die Sonne die eigene Haut verbrennt

    Sobald die Sonne Nicos Haut berührt, hat er unfassbare Schmerzen. Kaum einer glaubte ihm, niemand wusste, was er hat. Mittlerweile weiß Nico: Er leidet an der Schattenspringerkrankheit.  mehr...

  6. In Anhörung John Lennons Mörder entschuldigt sich bei Yoko Ono

    Für den Mord an Beatles-Star John Lennon sitzt Mark David Chapman seit 40 Jahren im Gefängnis. Jetzt hat er sich bei John Lennons Frau Yoko Ono entschuldigt. Außerdem erklärte er, warum er Lennon getötet hat.  mehr...