Herzogin Catherine trägt Grün statt Schwarz. Fergies Jazz-Interpretation der Nationalhymne. JLaw macht Schaupiel-Pause. Neues zu Jennifer Anistons Trennung. Kylie Minogue hatte einen Nervenzusammenbruch. Und Pietro Lombardi lässt sein Liebestattoo covern.

 zu den Fotos

SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. Februar 2018

Kindergeschrei kein Arbeitsunfall

Schäden durch Kindergeschrei sind kein Arbeitsunfall. Das hat das Sozialgericht Dortmund entschieden. Geklagt hatte eine Erzieherin, der in einem Kinderheim so laut ins Ohr gebrüllt wurde, dass sie eine Hörstörung bekam. Die Richter urteilten jedoch, der Tinnitus der Frau habe nichts mit den Schreien der Kinder zu tun, weil das medizinisch nicht möglich sei.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. Februar 2018

Prozessbeginn für Yücel

In der Türkei soll der Prozess gegen den Journalisten Deniz Yücel am 28. Juni beginnen. Das hat das zuständige Gericht in Istanbul bekanntgegeben. Yücel ist erst letzte Woche freigelassen worden und nach Deutschland ausgereist. Ob er an dem Prozess teilnimmt ist fraglich. Präsident Recip Tayyip Erdogan hatte ihn als Terroristen beschimpft. Die Staatsanwaltschaft fordert 18 Jahre Haft wegen Terrorpropaganda und Volksverhetzung. Yücel ist deutscher Staatsbürger. Eine Verurteilung in der Türkei könnte aber seine Reisefreiheit stark einschränken.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. Februar 2018

Fast 800 Festnahmen bisher in der Türkei

In der Türkei sitzen mittlerweile fast 800 Menschen im Gefängnis, weil sie die Militäroffensive gegen Kurden in Syrien kritisiert haben. Unter den Festgenommenen sind unter anderem Ärzte, die vor möglichen Toten gewarnt haben. Ihnen wird „Terrorpropaganda“ vorgeworfen. Das türkische Militär geht seit einem Monat gegen Kurden im syrischen Afrin vor.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. Februar 2018

Multiresistente Keime in Göppinger Klinik entdeckt

In der Göppinger Klinik am Eichert gibt es offenbar massive Hygieneprobleme. Nach SWR Informationen haben sich in der Klinik fast 50 Menschen mit einem Keim infiziert, zwei von ihnen sollen daran gestorben sein. Das Robert Koch Institut konnte den Keim bei insgesamt fast 1900 Patienten nachweisen. Das geht aus einer Verfügung des Ordnungsamts der Stadt Göppingen hervor, das dem SWR vorliegt. Darin wird der Klinik ein Zwangsgeld angedroht, wenn sich die hygienischen Verhältnisse nicht bessern.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. Februar 2018

Bundeswehr-Tornados können nicht fliegen

Die Tornados der Luftwaffenbasis Jagel in Schleswig-Holstein müssen wegen eines Betankungsfehlers am Boden bleiben. Offenbar wurde dem Kerosin zu viel Biodiesel beigemischt. Jetzt müssen alle Tanks der Flugzeuge gespült werden. Die Kampfjets können deshalb schon seit eine Woche nicht starten, berichtet die Zeitung "Schleswiger Nachrichten". Ebenfalls heute wurde bekannt, dass die Bundeswehr nicht genügend für mögliche Einsätze bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato vorbereitet ist. So fehlen nach einem Medienbericht etwa 80 Prozent der nötigen Zelte und Winterbekleidung.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. Februar 2018

Israel greift erneut Ziel in Gaza an

Als Reaktion auf einen Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe dort erneut ein Ziel angegriffen. Dabei habe es sich um eine Untergrundeinrichtung gehandelt, teilte die Armee mit. Schon in der Nacht zum Sonntag hatte Israel als Reaktion auf einen Bombenanschlag mit vier Toten Einrichtungen der Hamas angegriffen. Dabei waren zwei palästinensische Jugendliche getötet worden. Die Angriffe gehörten zu den schwersten seit dem Gaza-Krieg 2014.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. Februar 2018

SPD verschickt Wahlunterlagen

Mit dem Versand von hunderttausenden Wahlunterlagen startet bei der SPD die Abstimmung über die Große Koalition. Von morgen bis Freitag nächster Woche können die SPD-Mitglieder über eine erneute Regierung aus Union und SPD abstimmen. Die SPD-Spitze um Andrea Nahles rechnet mit Zustimmung. Viele Mitglieder hätten Angst vor einem Chaos, wenn es zu Neuwahlen kommen würde, so Nahles. Gegen eine neue GroKo sind viele Mitglieder der Jusos: Deren Vorsitzender Kevin Kühnert sagte im Ersten, ein Nein zu diesem Koalitionsvertrag bedeute ein Ja zu einer anderen Politik. Die Umfragewerte der SPD lagen im jüngsten ARD-Deutschlandtrend bei nur noch 16 Prozent.