SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

06. Dezember 2019

Projekt mit kostenlosen E-Dorf-Autos startet in Simmern

Im rheinland-pfälzischen Simmern können die Bürger ab sofort kostenlos Elektro-Dorfautos buchen. Acht E-Autos sollen den Busverkehr ergänzen, damit man zum Beispiel einen Großeinkauf machen, Kinder zum Sport fahren oder Verwandte besuchen kann. Die Fahrzeuge sollen mit Ökostrom von kommunalen Photovoltaikanlagen und Energieanbietern betrieben werden. Für die Kosten kommen hauptsächlich der Rhein-Hunsrück-Kreis und die Verbandsgemeinde auf. Nach Angaben des Kreises soll das Pilotprojekt drei Jahre lang laufen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

06. Dezember 2019

Karliczek: Bund will im Bildungsrat mitreden

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat keine Einwände gegen einen Bildungsrat unter Regie der Bundesländer. Der Bund müsse allerdings einbezogen werden, sagte die Ministerin und reagierte damit auf einen Beschluss der Kultusminister. Sie konnten sich nicht auf einen Nationalen Bildungsrat einigen, dafür aber auf ein Gremium in eigener Verantwortung. Das Ziel ist, für Vergleichbarkeit und mehr Qualität im Bildungswesen zu sorgen. Gegen einen Nationalen Bildungsrat hatte sich unter anderem Baden-Württemberg gestemmt.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

06. Dezember 2019

Fluggastzahlen in der EU auf Rekordniveau

In der EU gibt es einen neuen Rekord bei den Fluggast-Zahlen – trotz Klimadebatte. Die europäische Statistik-Behörde hat für das vergangene Jahr mehr als 1,1 Milliarden Passagiere registriert. Das sind 6 Prozent mehr gewesen als im Vorjahr und sogar 43 Prozent mehr als 2010. Die höchste Passagierzahl hatte London-Heathrow mit rund 80 Millionen. Frankfurt liegt mit 69 Millionen auf dem vierten Platz.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

06. Dezember 2019

Verdächtiger im Tiergartenmord gefährdet?

Der Mann, der im August in Berlin einen Georgier ermordet haben soll, ist möglicherweise selbst in Gefahr. Der Russe ist deswegen in eine andere Haftanstalt verlegt worden. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios kam die Warnung vom BND. Demnach sei damit zu rechnen, dass der mutmaßliche Mörder aus dem Kleinen Tiergarten in Berlin in der Haft gezielt getötet werden könnte. Und zwar auf Betreiben von eben der staatlichen Stelle in Russland, die ihn selbst als Killer beauftragt haben soll. Aus Sorge, Vadim S. könnte am Ende doch auspacken und seinen Auftraggeber preisgeben, wolle Moskau ihn aus dem Weg räumen. Der Hinweis wurde zumindest als so glaubwürdig eingestuft, dass die Ermittler sich allein schon vorsorglich entschieden, Vadim S. in eine andere, nun geheim gehaltene Haftanstalt zu verlegen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

06. Dezember 2019

„Süddeutsche Zeitung“ in Ibiza-Affäre entlastet

Die Staatsanwaltschaft München stellt ihre Ermittlungen zur Ibiza-Affäre gegen fünf Journalisten der Süddeutschen Zeitung ein. Sie waren durch Anzeigen ausgelöst worden, unter anderem vom ehemaligen Chef der Freiheitlichen Partei Österreichs, Heinz-Christian Strache. Er ist auf dem sogenannten Ibiza-Video zu sehen. Die Aufnahme soll korruptes Verhalten belegen. Die Süddeutsche Zeitung war im Besitz des Videos, das letztlich zum Aus der österreichischen Regierungskoalition geführt hat. Die Staatsanwaltschaft München geht davon aus, dass die Journalisten nicht an der Herstellung beteiligt waren oder sich das Video illegal beschafft haben.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

06. Dezember 2019

Oberleitungsstörung Frankfurt-Mannheim

Die Probleme auf der Bahnstrecke Frankfurt – Mannheim dauern nach Angaben der Deutschen Bahn bis mindestens Sonntagabend. Bei Riedstadt ist die Oberleitung kaputt. Fernzüge haben bis zu 30 Minuten Verspätung, weil sie umgeleitet werden müssen. Einzelne Züge können auch ausfallen. Zudem können nicht alle Züge in Mannheim halten.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

06. Dezember 2019

Verbraucherschützer: Keine Nutzung von Kinder-Daten

Verbraucherschützer fordern, dass die persönlichen Daten von Kindern nicht für Werbung verwendet werden dürfen. Für Kinder sei es noch schwerer als für Erwachsene, die möglichen Risiken der Verbreitung ihrer persönlichen Daten abzuschätzen, sagte Florian Glatzer, Digitalexperte beim Verbraucherzentrale Bundesverband. Daraus ergebe sich ein besonderes Schutzbedürfnis. In der Datenschutz-Grundverordnung würden Kinder nicht genug berücksichtigt. Unternehmen wie Facebook, Amazon oder Google sammeln auf ihren Webseiten Userdaten und erstellen damit Profile der Nutzerinnen und Nutzer. Die Verwendung dieser Daten für Werbezwecke soll laut den Verbraucherschützern grundsätzlich ausgeschlossen werden.

SWR3 Nachrichten; Foto: SWR3

Audio Die neuesten SWR3-Nachrichten

Dauer